Suchen
Archiv

201511

Samstag, 03.10.2015
Am Samstagmorgen gegen 10.00 Uhr ging es für alle, die mit dem Bus fahren wollten los. Da die Autobahn wegen des Feiertages in Deutschland nicht ganz so voll waren, erreichten wir bereits gegen 13.00 Uhr die Stadt Obernai um eine Kaffeepause einzulegen. Danach ging es weiter zur Klosteranlage auf dem Mont Sainte Odile, wo wir gegen 15.00 Uhr unsere französischen Freunde begrüßen konnten. Hier hatten wir nun genügend Zeit bei herrlichem Herbstwetter alles zu besichtigen und die wunderschöne Aussicht zu genießen. Danach ging es dann gemeinsam zu unserem Quartier der Domaine St. Jacques, einer Ferienanlage mit allem Komfort. Insgesamt waren wir eine sehr große Gruppe mit 24 französischen und 21 deutschen Teilnehmern aus St. Pierre und Kernen, die alle gemeinsam in einem Haus untergebracht worden waren. Nach Boule Spiel und Abendessen gestaltete jeder individuell den weiteren Abend.

Sonntag, 04.10.2015
Das Programm für den Sonntag war zunächst eher touristisch. Nach dem Frühstück holte uns eine Reiseleiterin ab und führte uns durch die Altstadt von Obernai. Eine Weinprobe mit Kellerführung war der Abschluss des Vormittagsprogramms. Nachmittags brachen wir zu einer Fahrt entlang der Elsässischen Weinstraße auf, die uns schließlich bis nach Colmar führte. Dort hatten wir verschiedene Möglichkeiten die Stadt zu erkunden. Nach der Rückfahrt und anschließendem Abendessen trafen wir uns alle zum gegenseitigen Gedankenaustausch. Angeregt wurden unsere Diskussionen durch einen Vortrag von Herrn Robert Stock (Direktor des Europäischen Robert Schumann Zentrums), der anhand eines Vergleichs zwischen den Ländern Frankreich und Deutschland aktuelle Probleme und die Zukunft Europas sehr eindrücklich darstellte.

Montag, 05.10.2015
Am Montag besuchten wir dann gemeinsam die Elsass-Mosel Gedenkstätte in Schirmeck, die für die wechselvolle Geschichte des Elsass und die Schrecken des zweiten Weltkrieges, aber auch für die deutsch-französische Aussöhnung und den Aufbau Europas steht. Diese Besichtigung war sicher einer der Höhepunkte unseres Aufenthalts und hat uns alle tief emotional bewegt. Den Abschluss unseres Treffens bildete am Abend ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Sketchen, Chansons und Travestie, das uns sehr professionell von Mitarbeiten des Ferienzentrums präsentiert wurde.

Dienstag, 06.10.2015
Am nächsten Morgen mussten wir wieder einmal Abschied nehmen; – wie immer bei diesen gemeinsamen Treffen verging die Zeit viel zu schnell. Bei unseren Freunden aus St. Pierre möchten wir uns nochmals ganz herzlich für die Organisation dieses gelungenen Aufenthalts bedanken.

Letztes Wochenende hatte der Partnerstadtverein Stetten – St. Pierre sein geplantes Frühjahrstreffen in St. Pierre. Wie immer hatten unsere französischen Freunde ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das neben der gemeinsamen Arbeit auch noch Zeit für Besichtigungen und Zusammentreffen eingeplant hatte. So wurden wir am Samstagmittag ganz herzlich vom neuen Bürgermeister Michel Bouvier begrüßt, der uns zu einem Imbiss eingeladen und sich dabei sehr für unsere Arbeit interessiert hat. Nachmittags wurden wir äußerst fachkundig durch die Abteikirche von Bourget du Lac geführt und konnten anschließend noch den dazugehörigen Park besichtigen, bevor es zum Abschluss in ein Restaurant direkt am See ging. Am Sonntagmorgen hieß es wieder einmal Abschied nehmen und wir fuhren zurück nach Kernen.

Höhepunkt unseres Jahresprogramms 2015 ist vom 3. – 6. Oktober 2015 ein deutsch-französisches Treffen in Obernai im Elsass:

Samstag, 03.10.2015
Anreise aus Kernen, Ausflug in die nähere Umgebung, Zusammentreffen mit den Freunden aus St. Pierre

Sonntag, 04.10.2015
vormittags Besuch des Mont Sainte Odile (Klosteranlage), nachmittags Führung durch die Gedenkstätte Schirmeck, abends Workshop mit Herrn Richard Stock (Direktor des Europazentrums Robert Schumann).

Montag, 05.10.2015
vormittags geführte Besichtigung durch Obernai, nachmittags Führung durch Colmar und anschließende Fahrt entlang der Weinstraße mit Besichtigung von Riquewihr, Abendunterhaltung

Dienstag, 06.10.2015
Abreise beider Gruppen

Untergebracht sind wir in der Domaine Saint Jacques am Fuße des Mont St. Odile. Der Reisepreis beträgt 250€/Person für Mitglieder und 280€/Person für Nichtmitglieder bei Unterbringung im Doppelzimmer. Im Preis enthalten sind Vollpension und alle Führungen. Anmeldeschluss ist 30.06.2015

Falls Sie Interesse haben melden Sie sich bitte bei kurka.kernen@arcor.de oder sabine.urbanke@gmail.com

Am Samstag, dem 21.03.2015 fand die diesjährige Hauptversammlung des Partnerstadtvereins statt. Wie in der Vergangenheit hatten sich bereits ab 18.30 Uhr zahlreiche Mitglieder eingefunden, um sich vor dem offiziellen Teil der Veranstaltung auszutauschen und gemeinsam zu Abend zu essen. Nach den Berichten des Vorstandes über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und dem Kassenbericht, stand die Neuwahl zum Vorstand und Ausschuss auf der Tagesordnung. Nachdem bereits im Vorfeld alle Beteiligten einer Wiederwahl zugestimmt hatten, wurde die gesamte Mannschaft in einem Wahlgang wiedergewählt. Leider konnte auch diesmal niemand für den Posten des Protokollführers gefunden werden, der bereits seit mehreren Jahren vakant ist.

Für 40 jährige Mitgliedschaft im Partnerstadtverein wurden geehrt:
– Hans Haidle
– Else und Erhard Linsenmaier
– Brigitte Meyer
– Musikverein Stetten

Der Partnerstadtverein bedankt sich bei allen für ihr Engagement in der Gemeindepartnerschaft und wünscht weiterhin alles Gute und viel Freunde.  Zum Anschluss hat Herr Pippia einen Film über unsere Fahrt nach Paris gezeigt, der nochmals alle Höhepunkte dieser Reise in Erinnerung gebracht hat. Dafür nochmals ganz herzlichen Dank an ihn für all die Mühe und Arbeit – es war wie immer ganz klasse.

Der Partnerstadtverein bestätigt den gesamten Vorstand und Sabine Urbanke als Vorsitzende.

Fellbacher-ZeitungUnkompliziert und mit guten Nachrichten ging die Hauptversammlung des Partnerstadtvereins Stetten am vergangenen Samstag über die Bühne. Alle Mitglieder des Vorstandes und des Ausschusses stellten sich zur Wahl – und alle rund zwei Dutzend Anwesenden waren sich einig, das Führungsgremium mit Sabine Urbanke als Vorsitzender, Manfred Medinger als Vize und Inge Kurka als Kassiererin für weitere zwei Jahre zu wollen. Kassiererin Inge Kurka wurde ebenfalls einstimmig entlastet wurde. Kein Wunder, hat sie doch 14 531,91 Euro in der Kasse, das sind über 1600 Euro mehr als im Vorjahr. Diesen Beitrag weiterlesen »